Ausstellungsarchiv "Abiogenesis"


Home Archiv Über d-52.


Vernissage "Abiogenesis"


27.April bis 13.Mai 2012 Abiogenesis
Aljoscha erschafft seltsame, organische Bilder und Objekte, die ihre Inspiration in seinen tiefgründigen Erkenntnissen der Bio- und Gentechnik finden. Er ist vom Mikrokosmos organischer Formen fasziniert und überträgt diese auf seine höchst komplexen und filigranen Werke, die allen herkömmlichen Kategorisierungen trotzen. Seine Skulpturen und Objekte entstehen aus dickflüssiger Acrylfarbe, welche der Künstler langsam und sorgfältig aufbaut – Milligramm für Milligramm und in manchen Fällen über mehrere Monate –, bis die endgültige Form erreicht wird. Diese ist keinesfalls vorbestimmt, sondern „entsteht“ wie von selbst, als ob das Objekt, sogar in den frühesten Stadien seiner Entwicklung, ein eigenes Leben führen würde. Aljoscha, Bioism im Aldi Der ukrainische Künstler nennt seine Arbeiten „Bioismen“, um deren vitale, organische Beschaffenheit zu betonen. Er betrachtet alle seine Werke als „Lebewesen“ und verleiht ihnen so viel Dynamik, Vitalität und Komplexität wie möglich. Aljoscha, Es lebt Laut seiner eigenen utopischen – und vielleicht ein wenig ironischen – Theorie des „Biofuturismus“ wird die Zukunft durch eine Art biologische Revolution geprägt. In deren Folge werde man auf organischen Möbeln sitzen, in lebendigen Häusern wohnen und sich mit organischen Raumschiffen fortbewegen. Das Atelier eines Künstlers würde wie eine Art Labor sein, in dem lebende Kunstwerke mithilfe organischer Substanzen – und somit neue Lebensformen – erschaffen werden. Aljoscha, 300 Aljoscha lässt seine lebenden Kunstwerke in dieser Ausstellung in einen Dialog treten mit Arbeiten von sieben Künstlern, die sich ebenfalls mit dem Thema Abiogenesis auseinandersetzen. Es handelt sich um Andrei Dureika, Egor Galouzo, Janna Grak, Anna Sokolova, Kristin Wenzel, Oleg Yushko und Gleb Choutov. Näheres zu den Kunstwerken der anderen Künstlern unter d-52. Blog


Öffnungszeiten bei laufender Ausstellung
Freitags 17:00 bis 19:00 Uhr
Sonntags 15:00 bis 17:00 Uhr



Home Archiv Über d-52.