Ausstellungsarchiv "Durchblicke"


Home Archiv Über d-52.


09.März bis 24.März 2013 Durchblicke
Vernissage "Durchblicke" Inga Braune, geboren 1981 bei Aachen, studierte an der Justus-Liebig-Universität Gießen bei Andreas Schmid, Johanna Staniczek und Isolde Wawrin. Bereits während ihres Magisterstudiums der Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Psychologie zeichnete sich in ihrem Wirken eine Hinwendung zur gegenstandslosen Malerei ab. Seit ihrer ersten Gruppenausstellung zum Thema Linien, 2002, zieht sich die Thematik durch Inga Braunes Schaffen. Die beiden Hauptelemente im bildnerischen Werk Inga Braunes sind deshalb auch die Farbe und Fläche bzw. Linie. Im Laufe ihrer künstlerischen Entwicklung entdeckte die Künstlerin die Linie als vielseitig anwendbares Motiv. Die Linie wird zum tragenden Bestandteil ihrer Arbeiten und somit zum Fundus der Motive ihrer Bildsprache. Neben geplanten und zufällig entstandenen linearen Strukturen steht die Wirkung und Interaktion von Farbflächen und Geweben im Fokus. Der künstlerische Schaffensprozess und das immer wieder „neue Reagieren“ auf schon Vorhandenes sind wichtige Ausdrucksmittel von Inga Braunes Farbkompositionen. Die Synthese dieser Elemente bietet der Künstlerin die Möglichkeit, ihre eigene „Sprache“ zu schaffen und lässt somit ein individuelles Medium zur Übermittlung von Emotionsinhalten entstehen. Neben den Malereien von Inga Braune zeigt die freischaffende Künstlerin Karla Spennrath eine Installation sowie Graphiken, die in Wechselwirkung mit dem Raum stehen werden. Die Verbindung von materialimmanenter Gestaltung und der räumlichen Darstellung von Bewegungsabfolgen fließt dabei in ihre Werke ein. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Wuppertal, und studierte Kunst und Architektur an der bergischen Universität.


Öffnungszeiten bei laufender Ausstellung
Freitags 17:00 bis 19:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 15:00 bis 17:00 Uhr



Home Archiv Über d-52.