Ausstellungsarchiv "Fly me - Upstream"


Home Archiv Über d-52.


16.März bis 01.April 2012 Fly me - Upstream

Finissage

Im Looping auf dem Flügel des Kunstfliegers wird die Welt selbst Rotor. Auftrieb. Sturzflug. Spiralen. Lautloses Gleiten. Rudern mit den Armen, das Gleichgewicht zu halten, sinnlos in der Schwerelosigkeit. Nichts ist real, alles (konsumierbar) fragmentiert. Oder alles Eins. Wir setzen alles daran, uns zu täuschen. Wir trauen unseren Augen. Wenn wir die Augen schließen, sehen wir Nachbilder. Wir haben die Wahl. Wir können uns manipulieren (lassen), oder auswählen und selbst entscheiden. Wolfgang in der Wiesche, Fly me Auf den Bildern des Künstlers Wolfgang in der Wiesche treffen Fragmente einander, isoliert oder in Beziehung, fremd oder vertraut, nehmen Raum für sich in Anspruch oder weisen über den Bildraum hinaus. Sie mögen für sich stehen, sich verbünden oder in ihren Beziehungsgeflechten Paradoxa bilden, erzählen oder schweigen. Auf jeden Fall sind sie da. So wie die intensiven Farben, die Formen, Spuren, Gesten, also die Malerei, und das verwendete Material. Sie verweisen, treffen Aussagen, behaupten (sich), machen ihre Angebote. Die verbindende Energie ist elementar, die Energie der Komposition, der (Re-)Konstruktion. Der Grad der Kontrolle über sie ist von Bedeutung, im Arbeitsprozess eine Gratwanderung, wie im Leben, bildentscheidend, wo das Bild nicht selbst entscheidet. Die Ausstellung zeigt Acrylgemälde, Mischtechniken, die Videoinstallation island, eine Zusammenarbeit mit dem Medienkünstler Nikolaus Gojowczyk-Groon, und als Sondertermin am 29. März ab 20 Uhr Kurzfilme von Thomas Bartels in der Black Box, dem Kino des Filmmuseums Düsseldorf. Wolfgang in der Wiesche hat für die Filme Musik und Sound-Design gestaltet.


Öffnungszeiten bei laufender Ausstellung
Freitags 17:00 bis 19:00 Uhr
Sonntags 15:00 bis 17:00 Uhr



Home Archiv Über d-52.