Kunstpunkte 2011


Home Kunstpunkte


09.September bis 11.September 2011 Fundsachen - Schätze aus dem Depot
Während der Kunstpunkte am 9. bis 11. September präsentiert das d-52. Kunstwerke aus dem Depot. Des Weiteren tritt am Freitag Evan Freyer ab 21 Uhr im d-52. auf. In den Bildern von Sabine Rolli taucht der Mensch nur noch als sein Schatten auf. Auf der Suche nach seiner (künstlerischen) Identität hat er sich in Kunstwerke vergangener Epochen eingeschlichen, in denen er der Realität entrückt, wie festgefroren erscheint. Roman Plocharczyk konfrontiert den Betrachter mit einem radikalen Realismus. Seine Gemälde zeigen Menschen der Hip-Hop-Szene, doch stellt sich letztendlich die Frage, ob die Darstellung doch nicht gänzlich einer äußeren Inszenierung unterliegt. Die Künstlerin Lisa Glauer setzt sich in ihren meist großformatigen Bildern mit der Dialektik zwischen der subjektiv erlebten Intimsphäre und der rational geregelten Öffentlichkeit auseinander. Aus ungewöhnlichen Perspektiven rückt sie den Körper ins Bild und stellt den Blickpunkt des Betrachters dadurch in Frage. Das Thema der Dekonstruktion von Architektur durch die Natur findet sich im fotografischen Werk von Johannes Dreuw. Die Faktoren Zeit, Witterung und Material beschäftigen dabei den Künstler in seinem Werk. Dreuw wählt als Bildmotiv Bunker des Atlantikwalls aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Bauwerke werden derweil von der Natur (Wasser) dekonstruiert und lösen sich in ihr mit der Zeit auf. Abweichende Öffnungszeiten wegen der Kunstpunkte: Freitag, 9.9 von 19 bis 22 Uhr; Samstag, 10.9 von 14 bis 20 Uhr; Sonntag, 11.9 von 12 bis 18 Uhr.


Öffnungszeiten bei laufender Ausstellung
Freitags 17:00 bis 19:00 Uhr
Sonntags 15:00 bis 17:00 Uhr



Home Kunstpunkte